ov-logo-w ov-logo-b600
Twitter
@orgavision ∙ 11. Jun

Wie gestaltet man in kürzester Zeit das Qualitätsmanagement, die IT-Sicherheit, das Vertragsmanagement und mehr neu? Dass die entscheidende Lösung oftmals aus dem eigenen Netzwerk kommt, zeigt das Beispiel der Stadtwerke Kempen. https://bit.ly/3e2mbQM#qualitätsmanagement

Wir suchen Talente:
Frontend Development (React) mwd
Du bist Meister im Scrum-Poker und hast tadellose Manieren? Dann bewirb dich jetzt.

Alle Jobs

Software für Energiemanagement

Energiemanagementsystem (EnMS) nach ISO 50001

  • Gesetzliche Anforderungen erfüllen
  • Energieeffizienz erhöhen
  • Interne & externe Audits durchführen
Lesezeit
6 Min.

Energiemanagementsysteme (EnMS) sind vor allem bei Unternehmen in der Produktion mit hohem Stromverbrauch bekannt. Denn diese werden für die Reduzierung der EEG-Umlage gefordert. 2013 trat die neue Fassung des Strom- und Energiesteuergesetzes in Kraft, welches zur Einführung eines Energiemanagementsystems sogar verpflichtet. Neben einem EnMS nach ISO 50001 sind dabei auch Umwelt-Managementsysteme nach EMAS, „alternative Systeme“ für kleine und mittlere Unternehmen und Energieaudits nach DIN EN 16247-1 erlaubt.

Vorteile eines Energiemanagementsystems

  • Reduzierung der Energiekosten
  • Senkung der Anlagenkosten
  • Kontinuierlieche Verbesserung der Energieeffizienz
  • Verbesserung der Marktschancen / Wirtschaftlichkeit
  • Sicherheit der Energiebereitstellung
  • Reduktion der CO2-Emmissionen
  • Sensibilisierung der Mitarbeitenden 
  • Erhöhung der Transparenz

Ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001:2018

Die überarbeitete ISO 50001:2018 enthält den neuen Aspekt, auch Themen und Anforderungen anderer Parteien zu bestimmen, die für das Energiemanagementsystem (EnMS) relevant sind. Somit sind auch alle Risiken und Chancen für das EMS zu berücksichtigen, die Ziele und Ergebnisse beeinträchtigen oder ermöglichen können. Es soll sichergestellt werden, dass das Energiemanagement wirklich die für die Umsetzung relevanten Themen behandelt.

Was ist die Erwartung an ein EnMS?

Das oberste Ziel und somit auch die Grundlage eines jeden EnMS ist die Verbesserung der energiebezogenen Leistung – hinsichtlich Energieeinsatz, Energieverbrauch und Energieeffizienz.

Unterstützt wird dies durch:

  • das Erfüllen gesetzlicher und anderer Anforderungen.
  • die Verfügbarkeit von Informationen und Ressourcen.
  • die Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen.
  • die Berücksichtigung der energiebezogenen Leistung.

Im größeren Kontext sollten auch folgende Punkte, die sich auf das EnMS auswirken können, betrachtet werden:

  • Staatliche und branchenspezifische Ziele,
  • Geopolitische Umfelder,
  • Wirkung auf den Klimawandel,
  • Überlegungen zur Nachhaltigkeit.

Machen Sie Ihr Unternehmen energieeffizient

Das Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) legt unter anderem fest, welche Unternehmen Energieaudits durchführen müssen. orgavision ist das ideale Werkzeug, um die Forderungen des EDL-G abzubilden und zu managen.

Einfache Umsetzung

In orgavision bauen Sie ein komplettes EnMS-Handbuch auf und legen Ihre Energieberichte an. Auch der kontinuierliche PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) wird durch das integrierte Prozessmanagement optimal unterstützt. Verantwortlichkeiten sind präzise abgebildet: die Zusammenarbeit der Energiemanager und Energiebeauftragen mit anderen Funktionen wird so ganz leicht nachvollziehbar. orgavision hilft Ihnen alle Informationen und Prozesse normgerecht zu dokumentieren und Verbesserungsvorschläge zu sammeln.

Interne und externe Audits

Das orgavision Audit-Modul unterstützt Sie bei der Vorbereitung und Durchführung von internen und externen Audits. Es gibt Ihnen außerdem einen kompletten Überblick über offene Anforderungen, Abweichungen und Verbesserungspotentiale. Die vollständige Durchführung der Audits ist direkt in orgavision möglich. Da Sie hier alle benötigten Materialien mit der entsprechenden Dokumentation verknüpft haben, genügt „ein Klick“ und Sie gelangen direkt zu den vom Auditor geforderten Inhalten.

Audit-Management in orgavision


EnMS mit orgavision lässt sich problemlos in weitere Managementsysteme integrieren

Das EnMS mit orgavision lässt sich problemlos in weitere Managementsysteme integrieren. Gleichzeitig bezieht es alle Mitarbeiteitenden in das Thema „Energieeffizienz“ mit ein. So schaffen Sie ein übergeifendes Verständnis und verankern es nachhaltig in Ihrem Unternehmen. 

Leitfaden: Auditsicheres Energiemanagementsystem (EnMS)

Leitfaden zum Aufbau eines EnMS nach ISO 50001

Das dreistufige, praxisorientierte Vorgehen führt Ihr Unternehmen in 18 nachvollziehbaren Einzelschritten zum EnMS nach ISO 50001. Im Paket ist außerdem das GUTcert-Energieverbrauch-Erfassungstool enthalten.

Der Leitfaden wird von unserem Kooperationspartner GUTcert stetig weiterentwicklelt und regelmäßig um Erfahrungen aus mehr als 1.000 EnMS-Prüfungen erweitert. In orgavision steht er als digitale Version zur Verfügung. Eine Dokumentation gemäß des Leitfadens hält einer Zertifizierung nach der ISO 50001 in jeder Hinsicht statt und unterstützt ein Energieaudit nach der EN 16247-1.

Die perfekte Starthilfe für Ihr EnMS

Vorlagen für Ihr Energiemanagementsystem

  • Verständliche „Übersetzung“ der Norm
  • Perfekt für Praktiker
  • Sofort einsatzbereit
  • Digital & papierlos
  • Von Auditoren empfohlen

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner GUTcert bieten wir Ihnen einen kostenlosen Leitfaden zum Aufbau Ihres Energiemanagementsystems (EnMS) zum Import in orgavision an. Erhalten Sie umfangreiche Arbeitshilfen, Funktionsbeschreibungen sowie Prozesse mit Beschreibungen.

Zum kostenlosen Leitfaden