ov-logo-w ov-logo-b600
Twitter
@orgavision ∙ 17. Aug

Dass #Digitalisierung im #Qualitätsmanagement mehr ist, als auf dem Share-Ordner abgelegte Dokumente, zeigt die Vermicon AG. Vor gut einem Jahr hat das Unternehmen die Software #orgavision eingeführt und baut nun auf ein stabiles Prozessfundament auf. https://bit.ly/qm-vermicon 

Wir suchen Talente:
Frontend Development (React) mwd
Du bist Meister im Scrum-Poker und hast tadellose Manieren? Dann bewirb dich jetzt.

Alle Jobs

Wissensmanagement in Ihrer Organisation

Wissensmanagement nach ISO 9001:2015

  • Wissensspeicher
  • Informationsverteilung
  • Integriertes Management
  • Austausch
Lesezeit
6 Min.

Wissensmanagement ist nun auch ein entscheidender Aspekt bei der ISO-Zertifizierung.

Mit der ISO 9001:2015 wird von Unternehmen und Organisationen explizit gefordert, Wissen zu erwerben und zu bewahren. Dadurch sollen die Qualität der Abläufe sowie der Produkte und Dienstleistungen nachhaltig verbessert werden. 

Das heißt, vorhandene Erfahrungen und das Wissen der Mitarbeitenden sollen vollumfänglich für den Unternehmenserfolg einsetzbar sein. Der Anspruch der Norm ist dann erfüllt, wenn Unternehmen den systematischen und strategischen Umgang mit Wissen als ein Instrument zur erfolgreichen Unternehmensführung verstehen und in der täglichen Praxis leben. 

Vier grundlegende Anforderungen werden in der ISO 9001 formuliert, die den systematischen Umgang mit Wissen verlangen:

  • Welches Wissen ist essentiell für den normalen Geschäftsbetrieb einer Organisation?
  • Notwendiges Wissen sollte ständig aktualisiert und weiterentwickelt werden.
  • Wissenstransfer sollte so organisiert sein, dass das Wissen wirksam werden kann.
  • Neues Wissen sollte gesammelt werden.

Ganzheitliches Wissensmanagement 

Um ein ganzheitliches Wissensmanagement einzuführen, ist eine Reifegradanalyse notwedig. Basis dafür kann das TOM-Modell sein: Es berücksichtigt Technik, Organisation und Mensch als gleichwertige Faktoren.

Themen einer Reifegradanalyse:

  • Wie werden Wissensziele gesetzt und an die Unternehmensstrategie angepasst?
  • Wie werden neue Ideen und Innovationen entwickelt, verfolgt und umgesetzt?
  • Wie ist erfolgskritisches Wissen verteilt und wie wird es gesichert?
  • Werden die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeitenden berücksichtigt? 
  • Wird das kollektive Wissen durch Kommunikation und Zusammenarbeit gezielt genutzt?
  • Ist der Aufbau der Strukturen und Prozesse logisch und für alle verständlich?
  • Inwieweit steht das Management hinter dem Vorhaben, Wissen zu managen?
  • Welche unterstützenden Softwareprodukte gibt es, wie werden sie eingesetzt und welche Funktionen fehlen?
Eisberg-Modell: Unterschied zwischen impliziten und explizitem Wissen

Implizites in explizites Wissen umwandeln

Neben dem Einsatz geeigneter IT-Systeme geht es darum, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die aktiven Wissensaustausch fördert und belohnt. Sie bildet die Voraussetzung, um personengebundenes implizites Handlungswissen in explizites, für die Organisation weiter nutzbares Wissen umwandeln zu können.

Das Organisationshandbuch als Basis für Wissenstransfer

Arbeiten Sie nach ISO 9001 oder wollen sich zertifizieren lassen, so muss auch Ihre Organisation ein Weg zum Wissensmanagement finden. Ein digitales Organisationshandbuch passend zu den Strukturen und individuellen Gegebenheiten schafft die notwendige Grundlage.

Mit orgavision wird Wissen bewahrt, vermittelt und vermehrt. Und zwar auch im Falle von Restrukturierungen, Entlassungen und zeitlich versetzten Stellen-Neubesetzungen. Erfüllen Sie die Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 und verankern Sie Wissensmanagement fest in Ihrem Unternehmen. Vereinfachen Sie Ihre Dokumentenlenkung und verbessern Sie den Wissenstransfer. 

Wissensaustausch ist essentiell im Unternehmen

Von Verfahrensanweisungen hin zu Wissensaustausch

Beim Einsatz von orgavision werden die drei wesentlichen Bereiche Mensch, Organisation und Technik gleichermaßen berücksichtigt und optimal aufeinander abgestimmt. Mitarbeitende sind die Wissensträger. Es ist wichtig ihnen den Arbeitsalltag zu erleichtern – durch einfache Ablage, schnelle Kommunikation und problemloses Auffinden von Informationen. Das Organisationsmanagement wird entlastet, indem Unternehmenswissen, Verfahren und Prozesse übersichtlich dargestellt und für die Entscheidungsfindung leicht zugänglich sind. Die Software orgavision unterstützt das effiziente Wissensmanagement, bietet Möglichkeiten der Wissensspeicherung und -auswertung und verhindert gleichzeitig Silo-Denken bei der Wissensweitergabe.

Wissen finden

Es fallen immer mehr Informationen in Organisationen und Unternehmen an, die leicht zu einer Informationsflut werden oder einfach wieder abhanden kommen können. Stellen Sie sich vor, fast alles wäre an einer einzigen Stelle auffindbar. Schon während Sie den ersten Buchstaben in das Suchfeld eingeben, wird Ihr Handbuch durchsucht. Sie erhalten schnell die passenden Suchvorschläge. Die Suche funktioniert genauso einfach, wie Sie es von bekannten Suchmaschinen kennen. Jeder Inhalt in orgavision wird zuverlässig verschlagwortet. Selbst extern erstellte Dokumente wie Word- oder Excel-Dateien sind volltextindexiert.

Informationssuche

Wissen erhalten und weitergeben

In Ihrem Organisationshandbuch ist Wissen gut angelegt. Dokumentation hilft allen Mitarbeitenden Wissen zu erhalten und zu teilen –  es schafft Tansparenz. Verweise auf mitgeltende Dokumente oder weiterführende Informationen erleichtern die Verknüpfung von Wissen. Die Dokumentation wird dadurch nicht nur aussagefähiger sondern auch schlanker. Nichts muss doppelt angelegt werden. Dokumentiertes Wissen geht nicht verloren: Die automatische Versionierung und Archivierung ist lückenlos gesichert. Sämtliche Änderungen lassen sich so nachvollziehen.

Dokumentieren

Neu im Team? Abläufe schnell verstehen

  • Interaktive Organigramme
  • Prozess-Visualisierung

Arbeiten Sie neue Mitarbeitende schneller und zielführender ein und sparen Sie damit Zeit und Ressourcen. In orgavision erstellen Sie interaktive Ablaufdiagramme und Prozesse nach BPMN 2.0 Standard spielend leicht mit Hilfe des integrierten Editors. Ihre Prozessbeschreibungen können Sie dabei mit beliebig detaillierten Arbeitsanweisungen hinterlegen. So folgen alle im Team logischen Strukturen und leicht verständlichen Prozessen. 

Prozess abbilden

Wissen gestalten

Versenden Sie Informationen ganz gezielt: an ausgewählte Personen oder Abteilungen. So können Sie sicher sein, dass jeder zuverlässig das nötige Wissen zu Hand hat. orgavision ermöglicht die unverzichtbare Wissenssteuerung – durch gelenkte Dokumente. Damit ist ein effizienter Informationsfluss gewährleistet. Kollektives Wissen legt die Basis für unternehmensweites Wissensmanagement. Und über Kommentare ist ein direktes Feedback ganz leicht. So gestalten alle mit.

Zusammenarbeiten

Ideen und Innovation managen

Mit dem orgavision Ereignismanagement erfassen, bearbeiten und analysieren Sie alle Ideen, Vorschläge und Ereignisse. Die Bearbeitungsstände haben Sie im Blick und individuell zusammengestellte Teams können Lösungen erarbeiten oder Innovationen umsetzen.

Alles, was im Ereignismanagement erfasst wird, lässt sich auswerten, filtern und analysieren. Das Management eines unternehmensweiten Innovationsprozesses ist damit ganz leicht – perfekt für Innovationsbewertung.

Ideen managen


ISO 9001:2015-Vorlage Musterhandbuch

Unsere normgerechte Mustervorlage enthält bereits alle Inhalte, die Sie für Ihr Qualitäts- und Wissensmanagement benötigen. Dazu wird das Handbuch einfach in Ihr orgavision importiert.